LSVD

Hinweis

SOZIALES LERNEN

„Die vorgeschlagenen Methoden orientieren sich an (sozial-) psychologischen Prozessen, die für soziales Lernen von zentraler Bedeutung sind: Aufmerksamkeit, Wissenserwerb und interpersonaler Austausch.

Rollenspiele, Gruppenwettbewerbe und Fragespiele setzten niedrig-schwellig an und sind dennoch für die Teilnehmenden mit vollkommen neuen Fragestellungen verbunden.

Aus fachlicher Sicht uneingeschränkt zu befürworten ist auch die Durchführung der Spiele im Kontext bestehender Gruppen.“

Prof. Dr. Bernd Simon, Professor für Sozialpsychologie und Evaluation, Christian-Albrechts-Universität Kiel



Homosexualität und Migrationsfamilien

Methodenbasar | Arbeitsmittel und Spiele


Wie kann HomosexualitätHomosexualität
Homosexualität ist Liebe und Sexualität, die zwischen gleichgeschlechtlichen Partnerinnen oder Partnern gelebt wird. Homosexualität ist ein Aspekt der äußerst vielgestaltigen menschlichen Sexualität. Homosexualität ist den Schwulen und Lesben so selbstverständlich wie der Bevölkerungsmehrheit die Heterosexualität. In allen Kulturen und Epochen der Weltgeschichte findet man Menschen, deren Gefühle und sexuelle Wünsche sich auf das eigene Geschlecht richten. Homosexualität bedeutet nicht nur Sex, sondern vor allem lieben und geliebt werden. Homosexualität gehört zu den Möglichkeiten des Menschengeschlechts. Erklärungsbedürftig ist somit nicht die Homosexualität. Erklärungsbedürftig ist vielmehr, warum in unserer Gesellschaft immer noch viele Menschen Schwule und Lesben verachten und anfeinden.
direkt und doch in niedrigschwelliger Form angesprochen werden? Der Methodenbasar bietet Methoden zur Information, Diskussion und emphatischen Annäherung. Jedes Modul widmet sich einer speziellen Form der Thematisierung: mal geht es um Meinungen, dann um Wissensvermittlung und ein anderes Mal um die Unterstützung von Betroffenen. Der Methodenbasar enthält außerdem kurze, methodisch-didaktische Hinweise, Spielanleitungen und die Spielkarten zum Download. Alle Module kommen mit einem Minimalaufwand an einzusetzenden Materialien aus. Sie bieten Anknüpfungspunkte für kulturelle Spezifika und können leicht an die jeweilige Gruppensituation angepasst werden.

Die Spiele und Materialien sind in mehrere Sprachen übersetzt; Sie können die verschiedenen Sprachversionen im Hinweisfenster - rechts neben dem Haupttext jedes Spiels - downloaden und selbst praktisch anwenden.

Kartenspiel Gay Pursuit

Zum Einstieg eignet sich besonders das Kartenspiel GayGay
engl.: fröhlich; schwul. Der im englischsprachigen Raum allgemein gebräuchliche Ausdruck für "schwul" (und "lesbisch"), ohne jedoch die negative Bedeutung des deutschen Wortes zu haben. Neuerdings bezeichnen sich Schwule und Lesben auch als "queer" (quer). Viele dieser Begriffe werden von anderen Kulturen übernommen, wie zum Beispiel gay im Russischen "гей" (ausgesprochen wie gej) und im Polnischen "gej".
Pursuit. Das Ratespiel kann wirklich eine wilde Jagd (pursuit) werden: ehe man sichs versieht, werden plötzlich Dinge wichtig, die niemals zuvor von Interesse waren. Kartenspiel

Diskussionsspiel

Wenn Vorurteile in Frageform angesprochen werden, verlieren sie ihren negativen Charakter. Stattdessen fordern sie uns auf, nachzudenken. Über HomosexualitätHomosexualität
Homosexualität ist Liebe und Sexualität, die zwischen gleichgeschlechtlichen Partnerinnen oder Partnern gelebt wird. Homosexualität ist ein Aspekt der äußerst vielgestaltigen menschlichen Sexualität. Homosexualität ist den Schwulen und Lesben so selbstverständlich wie der Bevölkerungsmehrheit die Heterosexualität. In allen Kulturen und Epochen der Weltgeschichte findet man Menschen, deren Gefühle und sexuelle Wünsche sich auf das eigene Geschlecht richten. Homosexualität bedeutet nicht nur Sex, sondern vor allem lieben und geliebt werden. Homosexualität gehört zu den Möglichkeiten des Menschengeschlechts. Erklärungsbedürftig ist somit nicht die Homosexualität. Erklärungsbedürftig ist vielmehr, warum in unserer Gesellschaft immer noch viele Menschen Schwule und Lesben verachten und anfeinden.
kann man streiten. Es zählt das bessere Argument. Das Modul „Blau/gelbe Gruppe“ ist einfach anzuwenden und lockert die Atmosphäre. Nur mal eine Frage vorlesen, das kann jede. Alle sind gespannt, was die anderen antworten werden. So entwickelt sich recht zügig eine intensive Diskussion. Diskussionsspiel

Rollenspiel

Rat geben ist eine alltägliche Form der Weitergabe von Kompetenzen. Das Rollenspiel nutzt diese Kommunikationsform, um eienn indirekten Zugang zum Thema Homosexualtitä zu wählen und Meinungen auszuprobieren. Es beginnt mit einer Bitte um Rat. Traut sich eine Person, die Mutter eines schwulen Jungen zu spielen? Diese Methode ist anspruchsvoll, bietet dafür aber auch einen unmittelbaren und hohen Identifikationsgrad mit dem Thema. Rollenspiel

Sprachkurs

Sprache vermittelt Kultur. Worte wie „Regenbogenfahne“ oder „schwulschwul
Von schwül = drückend warm. Zunächst abschätzige Bezeichnung für "homosexuell", heute positiv verwendete Selbstbezeichnung von Homosexuellen. "Ich bin schwul und das ist auch gut so", sagte Klaus Wowereit 2001 bei seiner Wahl zum Bürgermeisterkandidaten mutig und selbstbewusst in der Öffentlichkeit. Damit nahm er möglichen Verleumdern den Wind aus den Segeln.
“ stehen für die homosexuelle Lebenswelt. Drei kurze Texte mit Vokabeln, um einmal anders deutsch zu lernen. Sprachkurs

Interaktives Quiz

Informationsvermittlung ist nicht länger langweilig, wenn es Ratespiele gibt. Wie das geht, können Sie im Netz gleich ausprobieren! Interaktives Quiz