LSVD


Homosexualität und Migrationsfamilien

Familie Erol | „Nevin ist nun mal meine geliebte, kleine Schwester“


Nevins' Bruder ist 32 Jahre alt, Akademiker und verheiratet. Er lebt mit Frau und Sohn in Ankara. Als seine Schwester eine Frau geheiratet hatte, überreichte er ihr ein Hochzeitsgeschenk.

Es dauerte lange, bis wir darüber reden konnten

Meine kleine Schwester Nevin lernte während ihres Zweitstudiums in Berlin eine Frau kennen, sie verliebten sich und heirateten vor 2 Jahren. Heute leben die beiden zusammen in Köln. Als Nevin mir sagte, dass sie Frauen liebt und ein paar Freundinnen von ihr eigentlich ihre Partnerinnen gewesen waren, saßen wir gerade im Auto und warteten darauf, dass unser Vater aus dem Supermarkt zurückkommt. Ich konnte mich nicht so schnell damit anfreunden, dann kam auch schon mein Vater und das Thema war erledigt. Nevin ging zurück nach Deutschland. Erst ein Jahr später sprachen Nevin und ich über eine Freundin von ihr in Deutschland. Sie zeigte mir Fotos. Und da verstand ich erst, dass diese Freundin ihre Partnerin war. Wir haben aber nicht weiter darüber gesprochen. Damals hatte ich sehr viel Stress. Ich umarmte sie und sagte nur, dass wir darüber ein anderes Mal, mit viel mehr Zeit, sprechen sollten. Diese Gelegenheit hatten wir dann noch ein Jahr später. Sie erzählte mir zurückhaltend, dass Sophie und sie geheiratet hatten.

Erst habe ich es einfach nicht geglaubt

Als Nevin mir das erste Mal davon erzählte, dachte ich einfach, sie hätte noch nicht den richtigen Mann getroffen. Ich konnte es nicht glauben, dass sie eben Frauen liebt. Aber dann hatte ich Zeit nachzudenken, ich lernte ihre Partnerin Sophie kennen. Und als sie dann verheiratet waren, habe ich ihnen auch ein Hochzeitsgeschenk gegeben. Schließlich ist sie doch meine kleine Schwester!

Unsere Eltern wissen aber immer noch nichts davon

Nevins Partnerin Sophie ist ein guter und netter Mensch. Das habe ich gleich verstanden, als sie gemeinsam für eine Woche zu Besuch in der Türkei waren. Nevin hatte mich damals auch gefragt, ob sie unseren Eltern die Wahrheit sagen soll. Beide sind alt und wir wissen nicht, wie sie sich danach fühlen werden. Gott bewahre, dass sie sich aufregen...! Es ist besser, wenn sie es nicht wissen. Auch wenn es für Nevin vielleicht schwer ist. Aber unsere Eltern mögen Sophie auch. Sie denken, dass die beiden „beste Freundinnen“ sind, und das ist doch auch schon was.

Nevin ist nun mal meine geliebte, kleine Schwester

Sie soll so leben, wie sie will und wie sie glücklich wird. Ich denke über das Thema nicht so viel nach. Mein Sohn ist jetzt 1,5 Jahre alt. Ich weiß nicht, wie ich mich fühlen würde, wenn er mir irgendwann später sagte, er sei schwulschwul
Von schwül = drückend warm. Zunächst abschätzige Bezeichnung für "homosexuell", heute positiv verwendete Selbstbezeichnung von Homosexuellen. "Ich bin schwul und das ist auch gut so", sagte Klaus Wowereit 2001 bei seiner Wahl zum Bürgermeisterkandidaten mutig und selbstbewusst in der Öffentlichkeit. Damit nahm er möglichen Verleumdern den Wind aus den Segeln.
. In der Türkei ist es schwierig „anders“ zu sein, nicht „normal“ zu sein. Nevin hat einen Weg für sich gefunden, sie hat ihr Leben in Europa. Ich wünsche mir, dass es hier auch mal möglich sein wird, seinen Eltern davon zu erzählen, so wie Sophie ihren Eltern. Aber ich weiß nicht, ob wir es erleben werden, oder ob mein Sohn es erleben wird.